Skip to main content

AWO-Kita "Mikrokosmos" und DRK „Gepflegt Wohnen“ unter einem Dach
Spatenstich in der Frankfurter Straße 60 in Langen

Mit dem heutigen Spatenstich wird der Startschuss für das Neubauvorhaben an der Frankfurter Straße 60 in Langen gegeben. Ein Projekt, dass in mehrfacher Hinsicht innovativ und zukunftsweisend ist. Es verbindet Angebote für Jung und Alt. Entsprechend groß war das Interesse. Langens Stadtverordnetenvorsteher Stephan Reinhold, Bürgermeister Frieder Gebhardt, Erster Stadtrat Stefan Löbig und der Fachbereichsleiter Soziales Constantin Strelow Castillo und viele weitere Gäste standen dem Bauherren und den Chefs des DRK und der AWO beim ersten Spatenstich zur Seite.

Der Gesamtkomplex besteht aus zwei Häusern. Im Haus 1 entsteht im Erdgeschoss die Kindertagesstätte „Mikrokosmos“, in der bis zu 100 Kinder in fünf Gruppen und unterschiedlichem Alter von der AWO betreut werden. Gegenüberliegend, im Erdgeschoss von Haus 2, ist die vom DRK betriebene Seniorentagesstätte geplant. In den jeweils darüber liegenden Geschossen beider Häuser entstehen besondere Wohnungen für Senioren.

Jung und Alt unter einem Dach. Was zunächst als Widerspruch erscheint, soll für beide Seiten ein Gewinn und ein Leuchtturmprojekt für die Stadt und die Region sein. „Wenn auch noch selten, so ist das Konzept nicht ganz neu“ teilt Robert Auer, Geschäftsführer der Domizilium Unternehmensgruppe mit. „Wer heute "Kita und Altenheim" googelt, bekommt als Ergänzung von der Suchmaschine "unter einem Dach", "Kooperation", "Besuch" und "Zusammenarbeit" vorgeschlagen. Offenbar scheint vielen wieder einzufallen, was eigentlich selbstverständlich ist: Die Alten können von der Lebensfreude der Jungen profitieren, die Jungen von der Weisheit der Alten.“ Die Erfahrungen eines vergleichbaren Konzeptes aus einem Hamburger Altenheim lassen sich wie folgt zusammenfassen: „Erst fürchteten sie den Lärm, jetzt freuen sich auf jedes Treffen. Die Bewohner trommeln, kochen und basteln mit den Kindern, grillen zusammen auf der Terrasse und machen sogar gemeinsame Ausflüge“.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Teil für eine gute Kinderbetreuung in Langen beitragen dürfen.“ sagt Dirk Hartmann, Kreisgeschäftsführer der AWO. „Das Konzept von Jung und Alt hat uns von Anfang an überzeugt und wir sind uns sicher, dass wir es gemeinsam mit dem DRK mit Leben füllen können“, ergänzt er. Ein detailliertes pädagogisches Konzept für die mit dem Projektnamen „Mikrokosmos“ bezeichnete neue Kita wird erst später mit einem „Starterteam“ bestehend aus Leitung, den ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Fachbereichsleitung Kinder und Jugend, Frau Ana Waldow, erarbeitet werden.

Die Verbindung von Jung und Alt stellt aber nicht die einzige Innovation des Projektes dar. Denn auch mit dem neuen Wohn- und Versorgungsangebot für Senioren entsteht etwas ganz Besonders. Ergänzend zu dem bereits auf dem Grundstück bestehenden Pflegeheim des DRK entsteht mit dem von Domizilium entwickelten Konzept „Gepflegt Wohnen“ ein Wohn- und Versorgungsangebot für Menschen, die aufgrund von steigendem Unterstützungsbedarf nicht mehr zu Hause wohnen können oder wollen - und die sich eigene vier Wände mit allen Annehmlichkeiten und die Sicherheit einer pflegerischen Unterstützung im Bedarfsfall rund um die Uhr wünschen aber keine stationäre Pflege benötigen.“

„Das Hauptproblem im Alter ist nicht die Krankheit, sondern die Einsamkeit“ so DRK Geschäftsführer Doru Somesan. „Innerhalb des Gesamtkomplexes stehen den Bewohnern, aber auch Gästen von außerhalb in der Seniorentagesstätte großzügige Gemeinschafts- und Versorgungsangebote zur Verfügung. Diejenigen, die wegen ihres Alters oder ihrer Krankheit nicht mehr allein in ihrer Wohnung bleiben wollen oder können, werden in einer familiären Atmosphäre freundlich und fachkompetent begleitet und betreut. Das Betreuungsangebot kann dabei individuell je nach Bedarf in Anspruch genommen werden.

Das Gesamtinvestitionsvolumen des Projektes liegt bei rund 15,0 Mio. Euro. Mit einer Fertigstellung wird im Sommer 2019 gerechnet.